Dr. Marie Nitzschner

11. Dezember 2020: Wissenschaft zu Impulskontrolle

Der Nachbarskatze nicht hinterher jagen, vernünftig an der Leine gehen, geduldig auf das Futter warten, sich nicht zu sehr aufregen, obwohl es grad geklingelt hat. Zu all diesen Dingen benötigt dein Hund Impulskontrolle.

 

Der Grad der Impulskontrolle eines Hundes trägt maßgeblich zum Trainingserfolg bei.

 

Reaktivität, Frustrationstoleranz, Selbstbeherrschung, Konzentrationsfähigkeit, Emotionsregulation– all diese Begriffe lassen sich diesem Themengebiet zuordnen. Die Ausprägung der verschiedenen Formen wird im unterschiedlichen Maß von genetischen und ontogenetischen Faktoren beeinflusst.

© Konrad Lippert
© Konrad Lippert
Download
Anmeldeformular V4.2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Aber welche Rolle spielen diese Faktoren genau?

Wie kann ich die Impulskontrolle meines Hundes beeinflussen?

Kann ich sie trainieren und wenn ja, dann wie?

Kann sich die Impulskontrolle meines Hundes aufbrauchen?

In diesem Seminar stelle ich wissenschaftliche Studien zum Themengebiet vor und erkläre, welche Schlussfolgerungen man daraus für die Trainingspraxis ziehen kann.

Die theoretischen Ausführungen werden durch kleine Praxiseinheiten ergänzt.

Seminarpreis enthält Verpflegungspauschale mit folgendem Umfang:

  • Speisen
    • Mittagsmenü: 2-Gang-Mittagsmenü mit Wahl im Hauptgang (Fleisch / Fisch / Vegatisch)
    • Nachmittagspause: Kuchen steht bereit
  • Getränke
    • Kaffee/Tee zur Begrüßung
    • Tagungsgetränke (antialkoholisch) im Seminarraum
    • Getränke zum Mittagsmenü: pro Gast ein Softgetränk 0,4l oder Bier 0,33/0,5l inklusive
    • Nachmittagspause: Kaffee/Tee steht bereit

Alle weiteren Getränke und Speisen werden von den Seminarteilnehmern bezahlt.

Seminarpreis 11.12.20: € 135

Preis bei Buchung 11. & 12.12.20: € 250